Neugestaltung der Lernkultur: Vom Wissens-Sharing zur innovativen Mitarbeiterentwicklung

Corinna Pommerening » Blog » Future Skills » Neugestaltung der Lernkultur: Vom Wissens-Sharing zur innovativen Mitarbeiterentwicklung

In einer Ära, in der die Halbwertzeit von Wissen drastisch sinkt, wird eine dynamische Lernkultur innerhalb der Unternehmen unerlässlich. Die traditionellen Ansätze der Wissensvermittlung, die in isolierten Silos und durch eindimensionale Lernprozesse gekennzeichnet waren, werden den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht. Stattdessen erfordert der moderne Arbeitsplatz einen abteilungsübergreifenden Austausch und eine multifunktionale Verknüpfung von Informationen, um den kontinuierlichen Know-how-Transfer zu gewährleisten und die Neugier der Lernenden zu wecken. Wissen allein reicht nicht – wir brauchen stattdessen institutionelle Konzepte für Vernetzung, Austausch und zur Förderung der verteilten Intelligenz in Organisationen. Lesen Sie in diesem Beitrag zur Förderung der dynamischen Lernkultur, welche Voraussetzungen Sie hierfür in Ihrer Organisation schaffen sollten.

Die Evolution der Lernumgebungen

Die Entwicklung neuer Lernformate und -orte ist eine direkte Antwort auf diese Herausforderung. Sie umfassen beispielsweise:

  • Blended Learning: Eine Methode, die Präsenzschulungen mit E-Learning verbindet und in kleinen Gruppen zum effizienten Austausch und zur Vertiefung des Wissens anregt.
  • Video-Tutorials: Diese bieten kurze, prägnante Schulungen zu spezifischen Themen und sind leicht zugänglich.
  • Innovations- und Kreativ-Labs: Räume, die zur Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen in interdisziplinären Teams einladen.
  • Leadership Labs: Ein innovatives Trainings- und Entwicklungsprogramm, das darauf ausgerichtet ist, Führungskräfte und angehende Leader mit den Fähigkeiten, Werkzeugen und Denkweisen auszustatten, die sie benötigen, um in der modernen Arbeitswelt erfolgreich zu sein. In einem praxisorientierten und oft experimentellen Umfeld werden Teilnehmende dazu angeregt, neue Führungsstile und -rollen zu erkunden, kritische Herausforderungen zu meistern und effektive Kommunikations- und Entscheidungsfindungsfähigkeiten zu entwickeln.
  • Innovation Hubs und Digital Hubs: Plattformen, die Unternehmen und Branchen für die Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Wirtschaft vernetzen.
  • Coworking-Spaces: Diese fördern den Austausch und die Kreativität durch eine offene Raumgestaltung und gemeinsame Infrastruktur.

Weitere innovative Lernmethoden:

  • Learning Journeys, Innovation-Safaris und Hospitationen bieten Einblicke in andere Organisationen und fördern zudem den Teamgeist.
  • Jobrotation und Job Shadowing erweitern die Perspektive und das Verständnis für verschiedene Unternehmensbereiche.
  • Mentoring und Reverse Mentoring ermöglichen den Austausch zwischen erfahrenen und weniger erfahrenen Mitarbeitenden.
  • Hackathons und Work Hacks brechen konventionelle Denkmuster auf und fördern kreative Lösungsansätze.

Die Bedeutung von informellem Lernen:

  • Lunch & Learn-Sessions, Coffee Dates, und World-Cafés bieten informelle Plattformen für den Wissensaustausch in einer lockeren Atmosphäre.

Die Rolle des New Leadership-Managers

In diesem Kontext spielt das New Leadership-Management eine zentrale Rolle, indem es eine Lernkultur schafft, die nicht nur das Wissen teilt, sondern auch die persönliche und berufliche Entwicklung der Mitarbeitenden unterstützt. Es geht darum, eine Umgebung zu schaffen, in der lebenslanges Lernen gefördert wird, und die Mitarbeitenden dazu ermutigt werden, über den Tellerrand hinauszublicken und sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und vor allem das Wissen mit anderen zu teilen.

Fazit

Die Gestaltung einer modernen Lernkultur und die Förderung des Wissens-Sharings sind entscheidend für den Erfolg und die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens. Es erfordert einen strategischen Ansatz, der über traditionelle Schulungsmethoden hinausgeht und eine Vielzahl von Lernformaten und -umgebungen integriert. Indem Unternehmen eine solche Kultur etablieren, können sie nicht nur das Wissen ihrer Mitarbeiter erweitern, sondern auch deren Engagement und Zufriedenheit steigern.

Auf LinkedIn teilen
Auf Xing teilen
Auf Facebook teilen
Auf X teilen
Via WhatsApp teilen
Via E-Mail teilen

Mehr über Corinna Pommerening

Corinna Pommerening ist Bankbetriebswirtin, professionelle Vortragsrednerin und Impulsgeberin, zertifizierte Employer Brand Managerin, Autorin von mehreren Fachbüchern und Podcasterin.

Da Sie "Neugestaltung der Lernkultur: Vom Wissens-Sharing zur innovativen Mitarbeiterentwicklung" gelesen haben, könnten Sie folgende Beiträge ebenso interessieren:

Sustainable Finannce: Nachhaltigkeit als Chance für Banken und Finanzdienstleister Der Finanzsektor ist gefordert einen bedeutenden Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel zu leisten. Sustainable Finance und Nachhaltiges Banking müssen zum neuen Standard werden. Losgelöst vom EU-Regulierungsrahmen und nationalen Aufsichtsvorschriften fordern auch die Stakeholder der Finanzindustrie zum Beispiel institutionelle Anleger, Ratingagenturen...

Der kooperative Führungsstil hat in den letzten Jahren essenziell an Bedeutung gewonnen und ist in vielen Organisationen fest verankert. Immer mehr Führungskräfte erkennen die Vorteile und Potenziale einer kooperativen Führung, die darauf abzielt, Mitarbeitende aktiv einzubeziehen, sie zu motivieren und ihre Fähigkeiten zu fördern, anstatt autoritär zu führen oder rein...

Häufig sind es die kleinen Veränderungen, die eine große Wirkung auf das Arbeitsklima entfalten. Es können auch strukturelle, weitreichende Veränderungen sein, die nicht trivial umzusetzen aber von zentraler Bedeutung für das Miteinander sind. Verstehen Sie die aufgeführten Maßnahmen nur als Anregungen. Sie können die Führungskultur in Ihrer Organisation nur verbessern...

Auf die Einbindung und Mitgestaltung von Führungskräften und Mitarbeitenden sollte in keinem Fall verzichtet werden. Denn die Vorteile der Partizipation liegen auf der Hand: Skillset fördern Die Förderung und das aktive Gestalten von Partizipation im Unternehmen werden dazu beitragen, die Leistungsfähigkeit, Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, während gleichzeitig Kompentenzen ausgebaut...