Female Leadership und Diversität in Organisation fördern: 10 Fragen, auf die Sie eine Antwort haben sollten

Corinna Pommerening » Blog » Führung » Female Leadership und Diversität in Organisation fördern: 10 Fragen, auf die Sie eine Antwort haben sollten

Das Fördern von Diversität in Organisationen trägt dazu bei, die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu steigern. Diversität in Führungsteams bedeutet beispielsweise eine Vielfalt an Perspektiven, Erfahrungen, Fähigkeiten und Hintergründen in den Führungsebenen abzubilden. In dem Kontext ist immer häufiger die Abkürzung „DEI“ zu lesen. Diese steht für Diversity, Equity und Inclusion (Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion) und ist zu einem transformativen Element unserer Gesellschaft und Arbeitswelt geworden. Wie gut sind Sie als Organisation bereits aufgestellt? Auf die folgenden Fragen sollten Sie intern entweder bereits Antworten haben oder diese schnellstmöglich finden…

  • Welche Maßnahmen ergreifen Sie als Arbeitgeber, um sicherzustellen, dass die Rekrutierungspraktiken vielfältige Bewerber ansprechen und aktiv fördern?
  • Wie können Sie als Unternehmen sicherstellen, dass Ihre Unternehmenskultur offen und inklusiv ist und alle Mitarbeitende unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion, ihrem Alter usw. unterstützt?
  • Welche Schritte unternehmen Sie als Organisation, um sicherzustellen, dass die Mitarbeitenden vielfältige Perspektiven und Standpunkte einbringen können und dass ihre Meinungen gehört und respektiert werden?
  • Wie kann Ihre Organisation sicherstellen, dass alle Mitarbeitende gleiche Chancen und Zugang zu Entwicklungsmöglichkeiten haben, unabhängig von ihrem Hintergrund, Geschlecht, sexueller Orientierung oder ihrer Identität?
  • Welche Programme oder Initiativen haben Sie bereits implementiert, um Vielfalt und Inklusion aktiv zu fördern und das Bewusstsein für ihre Bedeutung in der Belegschaft zu schärfen?
  • Wie können Sie in Ihrem Unternehmen sicherstellen, dass Führungsebenen divers sind und verschiedene Perspektiven repräsentieren, um fundiertere Entscheidungen zu treffen und eine inklusive Führungskultur zu fördern?
  • Wie können Diskriminierung, Vorurteile und Mikroaggressionen am Arbeitsplatz verhindert und ein Umfeld geschaffen werden, in dem sich alle Mitarbeitende sicher und respektiert fühlen?
  • Wie können Sie in Ihrer Organisation das Bewusstsein für kulturelle Unterschiede und Vielfalt in der Belegschaft schärfen und die interkulturelle Kompetenz aller Mitarbeitenden stärken?
  • Queere Beschäftigte werden am Arbeitsplatz immer noch diskriminiert. Wie fördern Sie firmeninterne LGBTQIA+ Netzwerke oder betriebliche Interessengruppen, um die Belange von queeren Beschäftigten in der Arbeitswelt zu stärken?
  • Wie messen Sie den Fortschritt bei der Förderung von Vielfalt und Inklusion in Ihrem Unternehmen?

Auf LinkedIn teilen
Auf Xing teilen
Auf Facebook teilen
Auf X teilen
Via WhatsApp teilen
Via E-Mail teilen

Mehr über Corinna Pommerening

Corinna Pommerening ist Bankbetriebswirtin, professionelle Vortragsrednerin und Impulsgeberin, zertifizierte Employer Brand Managerin, Autorin von mehreren Fachbüchern und Podcasterin.

Da Sie "Female Leadership und Diversität in Organisation fördern: 10 Fragen, auf die Sie eine Antwort haben sollten" gelesen haben, könnten Sie folgende Beiträge ebenso interessieren:

In einer sich ständig verändernden und zunehmend komplexeren Welt müssen auch Führungskonzepte neu gedacht werden. Future Leadership oder auch New Leadership sind Ansätze, die darauf abzielen, Führung an die Herausforderungen und Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts anzupassen. Doch wie kann das konkret aussehen, und welche Stolpersteine gilt es zu vermeiden? 1....

Ein kürzlicher Radiobeitrag im Deutschlandfunk hat meine Aufmerksamkeit auf ein wachsendes Phänomen gerichtet, das in der Arbeitswelt immer mehr Beachtung findet: das „Climate Quitting“. Climate Quitting als Folge eines Wertekonfliktes Der Wertekonflikt: Dieses Phänomen „Climate Quitting“ tritt auf, wenn die Werte von Arbeitnehmern, insbesondere jenen der Generationen Y (Millennials) und...

Wissen verliert immer schneller an Wert und für Unternehmen wird es somit zunehmend wichtiger, eine lebendige Lernkultur zu etablieren. Warum eine dynamische Lernkultur entscheidend ist Die herkömmlichen Methoden der Wissensweitergabe, die oft in abgeschotteten Bereichen stattfanden und sich auf lineare Lernprozesse stützten, entsprechen nicht mehr den aktuellen Bedürfnissen. Der heutige...

In einer Ära, in der die Halbwertzeit von Wissen drastisch sinkt, wird eine dynamische Lernkultur innerhalb der Unternehmen unerlässlich. Die traditionellen Ansätze der Wissensvermittlung, die in isolierten Silos und durch eindimensionale Lernprozesse gekennzeichnet waren, werden den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht. Stattdessen erfordert der moderne Arbeitsplatz einen abteilungsübergreifenden Austausch und...